VRL – NW -TOP TEN von Brandenburg

Gute Ergebnisse für die Hohen Neuendorfer Tischtennistalente!

Das erste große Tischtennisereignis nach den Sommerferien ist die Brandenburger Verbandsrangliste, bei der sich die 10 besten Spieler der jeweiligen Altersklassen gegenüberstehen und jeder-gegen-jeden den Sieger ausspielen. In diesem Jahr wurde dieses bedeutende Turnier vom Hohen Neuendorfer SV ausgetragen. Viele Mitglieder haben als Auf- und Abbauer, als Kuchenspender, am Imbiss, als Schiedsrichter oder auch als Coach oder begeistert klatschender Zuschauer dabei geholfen, dieses Turnier zu einem ganz besonderen Ereignis für die jungen Spieler werden zu lassen. Und auch an sportlichen Erfolgen mangelte es den Hohen Neuendorfer Jungstars nicht:

Bei den Kleinsten, den C-Schülern, konnte der engagiert Topspin ziehende Vico Elsasser, der nur als Nachrücker ins Teilnehmerfeld gelangte, mit zwei Siegen einen beachtlichen achten Platz herausspielen.

Der noch ein Jahr jüngeren Anne Dembour gelangen in der gleichen Altersklasse sogar sechs Siege, die ihr zum etwas undankbaren fünften Rang verhalfen, denn selbst die Dritte hatte nicht öfter gewonnen. Mit etwas mehr Übersicht und Kontrolle ist hier in Zukunft noch mehr zu erwarten.

Sogar bei den B-Schülerinnen konnte sie immerhin noch ein umkämpftes Fünf-Satz-Spiel und ein paar Sätze gewinnen, wenn sie auch mit dem zehnten Platz Vorlieb nehmen musste. Dort ruhten die Hoffnungen der Hohen Neuendorfer aber auch auf etwas älteren Spielerinnen: Friederike Jahn erreichte dank ihres hervorragenden Trainingsfleißes und eines engagierten, konzentrierten Spiels mit sieben Siegen einen hervorragenden zweiten Platz und Greta Schnorr und Kathleen Held komplettierten das gute Hohen Neuendorfer Ergebnis mit einem vierten und einem fünften Platz.

Besser machten es nur noch die B-Schüler des HSV 90: Der weniger athletische, dafür aber stets klug und gefühlvoll agierende Emil Guthmann, der härter spielende Max Rath und Tomke Dommerdich mit seinen sicheren Vorhandtopspins holten die Plätze zwei bis vier und konnten sogar den hoch favorisierten Janne Richter, der am Ende auch ganz oben auf dem Podest stand, nachhaltig ärgern, Max ihn sogar schlagen.

Die tollen Ergebnisse von Friederike Jahn, Emil Guthmann und Maximilian Rath berechtigen zum Start bei der Norddeutschen Schüler – B – Rangliste am 29./30. September in Schwerin. Wir wünschen allen drei Startern viel Erfolg.

Bei den A-Schülerinnen zeigten sich die B-Schülerinnen Friederike Jahn, Greta Schnorr und Kathleen Held selbst dieser Konkurrenz gewachsen und errangen den zweiten, siebten und neunten Platz.

Bleibt noch die Königsdisziplin zu erwähnen, die Landesrangliste der Jugend. Dort konnte der stets trainingsverrückte und dennoch so sportlich faire und sympathische Matti Bachmann fünf Siege feiern und landete nach einem Marathon von 37 gespielten Sätzen am Ende auf einem starken vierten Platz, wobei der Dritte auch nicht mehr Spiele als er gewonnen hatte.

Herzlichen Glückwunsch an alle Athleten, die dieses anstrengende Wochenende gut überstanden und hoffentlich viel aus ihren Spielen und auch aus denen, an denen sie nur als Zuschauer teilhatten, gelernt haben!