Mit klarem 10:5 Sieg gegen Eden sichert sich der HSV IV den Vicemeister in der Kreisliga

Auch wenn die Gäste wieder ohne ihre Nr. 1- Spfrd. Zacke–  anreisten, so wurde es zwischenzeitlich  doch wieder spannend und erst beim Stand von 6:3 waren die Gastgeber nicht mehr aufzuhalten.

Beide Doppel wurden sicher gewonnen. Doch dann gab es schon eine Überraschung-Ecki kam mit  Rößler‘ Spielweise nicht zurecht und verlor das Spiel mit 1:3.

Andreas lieferte sich wieder mit Winkler ein packendes Match, das er mit 3:2 für sich entschied und einen wichtigen Punkt einfuhr.

Justus hatte mit Mischke keine Probleme und siegte 3:0.

Patrick hätte die ersten beiden Sätze gegen Kober eigentlich gewinnen können, verlor aber unglücklich und dann auch den 3. Satz. Schade. Auch im 2. Spiel gegen Winkler tat Ecki sich zunächt schwer; er  gab die ersten beiden Sätze ab, hatte dann aber das Spiel gewendet und 3:2 gewonnen. Gott sei dank, denn sonst wär es noch sehr eng geworden!

Rößler war an diesem Abend nicht zu stoppen. Mit Andreas waren die ersten 3 Sätze sehr ausgeglichen, aber im 4. war die Luft raus. Am ehesten hatte es Patrick in der Hand. Er lieferte sich mit Rößler ein ausgeglichenes und spannendes Spiel. Am Ende unterlag er 2:3.

Auch wenn Justus gegen Winkler 1:3 vom Tisch ging, so war der Siegeszug der Hohen Neuendorfer nicht mehr aufzuhalten. Pati, Andreas und Ecki fertigten Mischke schnell ab und damit war der 10:5 Endstand gesichert.

Eine super Leistung, denn nach 8 Jahren spielte endlich wieder eine HSV-Mannschaft vorn in der Kreisliga um die Meisterschaft mit, wobei gegen Kreismeister Velten kein „Kraut gewachsen war“. Aus der Historie: 2008/2009 wurde der HSV mit Andreas Hansch, Horst Osnowski, Rainer Dassow und Björn Milek punktgleich mit Germendorf am Ende 2. mit einem Spielverhältnis von 186:119 und 180:117- 4 Spiele Differenz. (Osn-13.05.17)