Ein hart erkämpfter 10:8 Sieg gegen Stahl mit viel Spannung pur

Nach dem mißglückten Rückrundenstart -4 Niederlagen und 1 Unentschieden -wollten die Mannen der 4. Mannschaften endlich wieder punkten und sich für die Hinrundenniederlage gleichfalls revanchieren.

Die 4. trat mit Ecki, Andreas, Kagi und Wilfried, der für Pati kurzfristig einsprang, an.

Ecki und Kagi hatten im 1. Doppel mit Müller/Falke keine Probleme und siegten glatt 3:0. Andres und Wilfried siegten im 1. Satz gegen Gerads/Zickrick klar mit 11:6, verloren dann die nachfolgenden Sätze, wobei der 3. etwas leichtfertig verloren ging.

Die 1. Einzelrunde war wie erwartet ausgeglichen, Ecki und Andreas schickten Gerads und Müller jeweils 0:3 vom Tisch und Kagi unterliegt Zickrick 1:3 und Wilfried verliert gegen Falke 0:3.

Die 2. Einzelrunde sollte eine Vorentscheidung bringen. Ecki hatte diesmal Müller besser im Griff und setzte sich 3:1 durch. Andreas lieferte sich erneut mit Gerads ein kurzweiliges und sehr enges Match. Am Ende gewann Andreas im 5. Satz 11:9.

Genauso spannend war das Spiel zwischen Kagi und Falke, das Kagi 1m 5. Satz klar für sich entschied. Das sollte ein in der Endabrechnung ein wichtiger Punkt werden!

Wilfried hatte mit der aggressiven Spielweise Zickricks wenig Gegenmittel und unterlag 1:3.

Damit lagen die Gastgeber mit 6:4 vorn und nun konnte man nur noch hoffen, daß das obere Paarkreuz ihre beiden Einzel auch siegreich gestalten. Ecki siegt jeweils 3:1 gegen Falke und Zickrick und Andreas setzt sich gegen Zickrick 3:1 durch.

Wilfried unterliegt Gerads 0:3 und gestaltet das anschließende Spiel gegen Müller nach dem 2. Satz sehr offen, doch nach dem gewonnen 3. Satz verliert er mit 1:3 das Spiel. Kagi hatte in der Hinrunde Müller klar mit 3:0 besiegt, aber diesmal hatte er keine Chance und verlor 0:3. Nun stand es 9:7 und die beiden Spiele Kagi gegen Gerads und Andreas gegen Falke standen noch aus und die hatten es nochmal in sich.

Kagi führte bereits 2:0 nach Sätzen, doch dann ließ er sich das Spiel noch aus der Hand nehmen und unterlag 2:3. Sehr schade!!

Am anderen Tisch hatte auch Andreas die ersten beiden Sätze gewonnen und Falke gewann dann den 3. und 4. Satz und es wurde noch spannend mit tollen Ballwechseln. Am Ende setzte sich Andreas mit 11:7 durch und sicherte damit den 10:8 Sieg.

Dank nochmal an Wilfried, daß er schnell einsprang, auch wenn er diesmal keinenPunkt holte.

Überragende Spieler waren Ecki und Andreas, die ihre 4 Einzel gewannen und Ecki mit Kagi im Doppel siegten.  (Osn-7.4.18)