Au Backe! Die 5. rettet gerade noch ein 9:9 in Zehdenick!

Ja eigentlich waren Patrick, Heike, Andreas und Horschti gestern Abend mit anderen Vorstellungen nach Zehdenick gereist-ein klarer Sieg gegen den Tabellenletzten sollte her!

Nach den gespielten Doppeln sah es auch so aus. Patrick und Horschti machten mit Sommer/Bormeister   kurzen Prozeß-3:0. Da hatten es Heike und Andreas bedeutend schwerer. Sie lagen gegen Reinhardt/Rößler schon 0:2 nach Sätzen zurück, gewannen den 3. Satz klar und mit etwas  Glück auch den 4. und 5. jeweils  12:10. Superleistung und ein wichtiger Punkt, der sich in der Endabrechnung auszahlten sollte.

Doch dann zeichnete sich schon in den ersten Spielen der oberen Hälfte die Überraschung ab. Horschti unterlag Reinhardt zwar 0:3, führte im 2. und 3. Satz  10:7 bzw. 10:8, doch mit jeweils 2 Netzrollern setzte sich Reinhardt letztlich durch.

Patrick kam gegen Rößler nicht ins Spiel und unterlag auch knapp im 4. Satz mit 14:16.

Heike und auch Andreas setzten sich in jeweils hart umkämpften 5-Satzspielen  gegen Sommer bzw. Schuhmacher durch.

In den darauf folgenden 4 Einzeln ging es erneut über 5 Sätze. Patrick und Horschti lagen gegen Reinhardt bzw. Rößler jeweils 2:1 vorn, verloren wieder beide durch Netzroller der Gegner jeweils in der Verlängerung die Sätze 4 und 5. Leider blieb das Glück bei den Gastgebern.

Parallel lieferten sich Andreas gegen Sommer und Heike gegen Schuhmacher ebenfalls spannende und abwechslungsreiche Spiele. Andreas siegte 3:2, Heike unterlag leider 2:3 und damit stand es 5:5.

Mit diesem Zeitpunkt war klar, daß es nun sehr eng wird.

Patrick besiegte Sommer 3:1 und Andreas lieferte sich mit Reinhardt ein tolles Match, verlor leider im 5. Satz das Spiel. Schade.

Heike unterlag Rößler 0:3 und Horschti siegte 3:1 gegen Schuhmacher. Zwischenstand 7:7.

Es war inzwischen 22.20 und nun wurden die letzten 4 Spiele parallel an 4 Tischen ausgespielt.

Heike verlor schnell gegen Reinhardt 0:3 und Patrick schickte Schuhmacher mit 1:3 vom Tisch.

Kurz darauf unterlag Andreas gegen Rößler und damit gingen die Gastgeber mit 9:8 in Führung.

Sommer und Horschti lieferten sich ein unaufgeregtes Match mit viel Geschupfe, Sommer lag 2:1 nach Sätzen und 8:4 im 4. Satz bereits  auf der Siegesstraße. Doch Horschti riß den Satz mit 11:9 herum und auch den 5. Satz mit 11:7. Damit wurde wenigstens um 23.04 Uhr noch das Unentschieden gerettet. Ja wir hatten andere Vorstellungen gehabt. (Osn-29.03.17)