Leistungsstützpunkt

Das Training findet einmal wöchentlich statt, dauert 2,5-3 Stunden und wird von qualifizierten Honorartrainern (mind. B-Lizenz) geleitet. Dieses Training fördert nicht nur Kaderspieler, sondern richtet sich in seiner Förderung auch an weitere talentierte und förderungswürdige Spieler/innen hauptsächlich im Jugend- und Schülerbereich.

Es gibt zusammen 36 Spieler/-innen im D-Kader des TTVB.

Diese sind verteilt auf die vier Landesstützpunkte:

  • Hohen Neuendorf
  • Finow
  • Cottbus
  • Geltow

Das Training wird vom Landestrainer (Uwe Beyer) und den drei Verbandstrainern aus den Leistungsstützpunkten (René Gottfried, Claudia Petereit, Detlef Schulz) geleitet.

Dem Landesstützpunkt Hohen Neuendorf, der Zyklus wurde 2017 wiederum verlängert bis 2021, sind 12 D-Kader-Spieler/-innen, sowie weitere talentierte Spieler/-innen mit Perspektive zugeordnet. Aus unserem Verein kommen zur Zeit fünf Spieler/-innen: Anne Dembour, Friederike Jahn, Maximilian Rath, Emil Guthmann, Matti Bachmann.

In Hohen Neuendorf findet das Training (Mittwochs von 17:00 – 19:30) statt und wird vom Landestrainer Uwe Beyer und dem Verbandstrainer René Gottfried geleitet.

Überregionale Erfolge in jüngster Vergangenheit von Spielern, die regelmäßig am Stützpunkttraining teilnehmen bzw. genommen haben:

  • Ann-Marie Dahms TOP16-Spielerin von Deutschland (A-Schüler)
  • Julia Limpächer (Norddeutsche Vizemeisterin der Jugend 2015)
  • Wim Verdonschot aktuell einer der besten Schüler (TOP5) deutschlandweit seines Jahrganges (2005)

Auszug aus dem Dokument „TTVB-Leistungssportstruktur_2013-2017“ das auf der Homepage des Landesverbandes veröffentlicht wurde.

  • Das TTVB – Konzept orientiert sich an den Konzeptionen zur Entwicklung eines erfolgreichen Nachwuchs- und Spitzensports des DOSB, DTTB und LSB.
  • Berücksichtigung finden die aktuellen Bedingungen und Gegebenheiten im TTVB. Sie ermöglichen die Fortschreibung des TTVB-Leistungssportkonzeptes für den neuen Olympiazyklus 2013-2017.
  • Die Förderung von TT-Nachwuchskadern basiert auf deren individuellen Leistungsvermögen, auf Qualität und Quantität ihres Vereins- und Stützpunkttrainings sowie auf anspruchsvolle Wettkampfeinsätze im Mannschafts- und Einzelspielbetrieb.
  • Trotz der finanziellen Kürzungen der auf sportlichen Ergebnissen basierenden Zuschüsse für den Nachwuchsleistungssport und bei Berücksichtigung der Einstufung der Sportart TT durch den Landesausschuss Leistungssport kann die grundsätzliche TTVB-Leistungssportstruktur beibehalten werden.
  • Die Hauptzielstellung ist das Erreichen von guten und sehr guten überregionalen Leistungen Brandenburger TT-Nachwuchskader.